Informationstechnik

Aus CodicaTipps
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siehe oldCt:Informationstechnik

Inhaltsverzeichnis

Desktopsystem

Hardware

Schau mal, was mit weniger Technik geht.

Notebooks

Notebook

Flüster-PCs

Siehe Flüster-PC.

HTPC

Siehe HTPC


PC-Tower

Mikrocontroller

Mikrocontroller

Router

Hifi

Siehe Audio#Audio-Hardware

Telefon

Siehe

TV-Monitor

Siehe auch Kabelfernsehen

Anforderungen

  • mindestens 22 Zoll (58 cm), besser: 32 Zoll (81 cm)
  • HDReady (720p Voll-, 1080p Halbbild) , besser FullHD (1080p Vollbild)
  • Kontrast: 50000:1
  • Reaktionszeit: 6,5 ms
  • Helligkeit: 400 cd/m2
  • Betrachtungswinkel: 178/178 °

Einzelne Modelle

  • Der AOC i2353h hat zwar nur eine Reaktionszeit von 17 ms, eignet sich aber lt. ct 20/2011 S. 58 zum Videoschauen.

Kabel-Receiver

Siehe auch Kabelfernsehen

Anforderungen

  • DVB-C (HD)
  • PVR (Aufnahme z.B. auf interne Festplatte) oder PVR-ready (Aufnahme auf externes Speichergerät)
  • EPG (elektronische Programmzeitschrift)
  • 1080p-Upscaling
  • CI+ (bei Kabel Deutschland schon für den Empfang freier privater TV-Sender erforderlich)

Beispiele

Kathrein
Vantage
Humax
Lenuss
Samsung
Schwaiger
Vu+
  • Vu+ Uno, ca. 300 € + 60 € Wechseltuner; Linux-Betriebssystem, LAN, nur CI, kein CI+
DreamBox

Alternative Linux-PC

Siehe

Mögliche Hardware für PC (Notebook)

DVB-C-Sticks
DVB-T-Sticks
PC/Notebook
  • Vorteilhaft ist Notebook, da bereits standardmäßig
    • wenig Stromverbrauch,
    • geringer Platzverbrauch und
    • meist leise.
  • Größe: maximal 13,3 "
  • Prozessoren: Mobilprozessoren, (Intel Atom und AMD C-Series scheiden allerdings wegen zu geringer Performance aus)
  • Grafik: auf Motherboard oder auf Prozessorchip reicht aus
  • HDMI-Anschluss
  • USB 2.0, besser USB 3.0
  • RAM: mindesten 4 GB
  • Festplatte: kleine SSD (ca. 100 GB) sinnvoll (schnelleres Booten) plus 500 GB-Festplatte (ggf. extern)
  • Bluetooth (um Sofa-Tastatur anzubinden)
  • LAN-Schnittstelle (verhindert WLAN-Elektosmog)
  • möglich: DVD-Player - das dürfte aber eher bald aus der Mode kommen

Projektoren

BenQ MS500 im Abstand von 2 m 1,33 m Bilddiagonale Bilddiagonalen von 0,61 bis 7,62 Metern 800x600 (SVGA) 33 dB(A) Kontrast 4000:1 300 €
BenQ MX501 im Abstand von 2 m 1,33 m Bilddiagonale Bilddiagonalen von 0,61 bis 7,62 Metern 1024x768 (XGA) 33 dB(A) Kontrast 4000:1 500 €

Druck

3D-Druckservice


3D-Drucksoftware

3D-Drucker

Betriebssysteme

Linux

Windows

BSD


Netzwerk

Internet

Internetzugang

Für den Internetzugang über Modem/ISDN findet sich eine Anbieterübersicht bei heise.de.

Sofern man von Alice.DSL ein Siemens-Modem geliefert bekommt, ist diese Anleitung zur Routerkonfiguration oder die Schnellvariante ein Gewinn. Siehe auch das Alice-Wiki, die Siemens-Kurzanleitung.

Anleitungen finden sich auch für T-Sinus 154 DSL Basic 3.

Webbrowser

  • Googles Chrome-Browser gibt es derzeit nur für Windows (an Linux- und Mac OS-Ports wird jedoch gearbeitet); er übermittelt Daten an Google. Eine Variante namens Iron, die auf die Datenübermittlung verzichtet, wird von SRware angeboten.

Passwortmanager

Die Unix-Philosophie bei den Passwortmanagern (Konfiguration in Textdateien und Keep It Simple Stupid - KISS) verspricht der Passwortmanager Pass.

Sicherheit im Internet

Mediennutzung durch Kinder / Jugendliche

  • www.klicksafe.de
  • www.schau-hin.info
  • www.jugendschutz.net
  • www.handysektor.de
  • www.oliver.basener.de

Remote Desktop

Webhosting

Online Zusammenarbeit

Online Office

  • OnlyOffice bietet Integration mit NextCloud an. Basis sind die Microsoft Office - Dateiformate (docx, xlsx, pptx).
  • Collabora Office integriert ebenfalls mit NextCloud.


  • Prezi ist ein Online-Dienst für Präsentationen.

Online Bildbearbeitung

Online CAD

Synchronisation und Dokumentenmanagement

Online-Speicher

  • DropBox - der Standard
  • Wuala 1 GB kostenlos, aus der Schweiz
  • Spideroak 2GB kostenlos
  • box.net zwar 5GB kostenlos, aber kein kostenloser Passwortschutz
  • HiDrive bietet 5GB freien Speicherplatz im Netz

Remote File Access

WebDAV

Siehe WebDAV

DropBox

Mit DropBox kann man seine Dateien mit verschiedenen Geräten synchronisieren lassen.

  • Z.B. DropSync für Android

Mit write-box kann man Textdateien im Webeditor editieren und sie in DropBox speichern.

Open-Source-Alternativen zu Dropbox können mit

aufgebaut werden.

Soziale Netzwerke

Alternativen zu den kommerziellen Facebooks und Twitters gibt es, z.B.:

  • JoinDiaspora.com, ein dezentrales soziales Netzwerk basierend auf Open Source Software und Verschlüsselung mittels GPG

Geodaten

Siehe Geoinformationssystem

Suchmaschinen

  • Suchmaschinen gibt es u.a. von Google und Microsoft.
  • Google bietet nun auch einen Auskunftsdienst über die bei ihm getätigten Suchanfragen namens Google Insights Search an.
  • DuckDuckGo verspricht eine anonymere Suche als die herkömmlichen Suchmaschinen von Google und Microsoft.

Soziale Netzwerke

Spracherzeugung

Neben Text-To-Speech (TTS), für das es inzwischen eine ganze Menge auch Open Source-Programme gibt, gibt es auch Forschung an der computerbasierten Erzeugung von Gesang (Singing Synthesis).

Siehe

Häufig wird dazu das Format MusicXML genutzt.

Softwareentwicklung

Anwendungen

Plattformübergreifende Software

Geschäftssoftware

Dokumentenmanagementsystem

Allgemeines


Einzelne DMS

Folgende Systeme sind (im Wesentlichen) Open Source:

Reporting

DataWareHouse, Business Intelligence sind Schlagworte für Software, die Unternehmensdaten für Entscheider aufbereiten soll.

Siehe Artikel zur Reportingstrategie.

Open Source-Berichtstools:

Multimedia

eBooks

Ebook Reader

Finanzen

Finanzsoftware

Mobile Anwendungen

Offline Reader

  • ReadManiac (J2ME)
  • BibleReader (verschiedene Mobilplattformen)
  • ReadM (unterschiedliche Formate: DOC, TXT, PRC und TCR; Symbian s60-series)
  • Plucker (nur für Palm) - Tour; das Plucker Document Format wird in der Dokumentation beschrieben; diese kann auf der Download-Seite heruntergeladen werden.
  • MobiPocket
  • Sitescooper (Tutorial, Kurzeinführung)
  • Mit Open eBook gibt es einen offenen Standard für das Dateiformat eines eBooks. Dieser hat sich bisher jedoch (noch) nicht durchgesetzt (Stand: Mai 2007).

Modelleisenbahn

Modelleisenbahn

QR-Codes

Siehe

QR Codes erzeugen

QR-Codes können Barcodes ersetzen. Sie besitzen eine Redundanz. Der Fehlerkorrekturmechanismus kann auch genutzt werden, um Bilder tatsächlich unterzuschieben. Siehe

Die QR-Codes können auch genutzt werden, um Zahlungsdaten auf Rechnungen zu drucken:

QR Codes lesen

Ein einfaches Tool, um unter Linux vor die PC-Kamera gehaltene QR-Codes auszulesen ist zbarcam. Dieses muss mit

 sudo aptitude install zbar-tools 

installiert werden.

Alternativ kann das Online-Tool https://zxing.org/w/decode.jspx genutzt werden.

Für Android bietet zxing.org den "Barcode Scanner", der auch QR-Codes liest und im F-Droid-Store verfügbar ist.

Telefon

Siehe Telefon

IT-Recht

Siehe IT-Recht


  1. http://forum.digitalfernsehen.de/forum/dreambox/293873-frage-zu-kartenversion-kabel-deutschland-dreambox.html
  2. https://www.kdgforum.de/viewtopic.php?f=19&t=20413&start=10
  3. http://www.sat-ulc.eu/showthread.php?t=393717
  4. Vgl. https://www.linux-magazin.de/ausgaben/2017/06/bitparade/2/
  5. http://docs.alfresco.com/3.4/index.jsp
  6. Siehe http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/ueberweisung/sepa-zahlschein .